Yoga-Therapie

Der östliche Therapieansatz betrachtet nicht nur den körperlichen Aspekt einer Krankheit mit seinen typischen Symptomen. Er geht vielmehr von den fünf Dimensionen (Hüllen, Koshas) des menschlichen Körpers aus. Jeder dieser fünf Körperhüllen hat eine Funktion und kann nie isoliert von den anderen betrachtet werden. Therapeutisches Yoga greift auf bewährte Methoden für alle Hüllen zurück. Dazu zählen neben den Körperübungen und Atemtechniken vor allem Entspannungsübungen, Ernährung, Reinigungsübungen und positives Denken (Meditation) in Form von Affirmationen. Yoga-Therapie wird in individuellen Einzelstunden oder als Kurs zu je 5 x 90 Minuten angeboten.

Yogatherapie bei körperlichen Beschwerden wie:

  • Yoga für den Rücken
    (chronische Rückenschmerzen, Verspannungen im Nacken, Bandscheibenvorfall...)

  • Hormonyoga
    (Für Männer und Frauen in den Wechselahren, Schilddrüsen-/ Nebennierenerkrankungen)

  • Yoga bei Beschwerden der Verdauung

  • Yoga bei Krebserkrankungen
 

Yogatherapie bei seelischen und emotionalen Problemen wie:

  • Yoga bei Konzentrationsstörungen

  • Yoga bei Schlafstörungen

  • Yoga bei Eßstörungen

  • Yoga bei Störungen des Selbstbewußtseins